Statistik Definitionen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

D:
Deputatstunden
Drittmitteleinnahmen
Drittmitteleinnahmen

Drittmitteleinnahmen sind Mittel, die zur Förderung von Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Lehre zusätzliche zum regulären Hochschulhaushalt von öffentlichen oder privaten Stellen eingeworben werden. Nicht vollständig erfasst sind Drittmittel des Klinikums der Ruhr-Universität Bochum, da es sich um Einrichtungen unterschiedlicher Träger handelt, die jeweils über eigene Haushalte verfügen.

Grundlegend sind verschiedene Erfassungsmethoden von Drittmitteln zu unterscheiden. Vor diesem Hintergrund werden in der RUBRIK auch unterschiedlich Drittmitteldaten publiziert. Basierend auf den Bundesgesetzen über die Statistik im Hochschulwesen sowie auf dem Finanz- und Personalstatistikgesetz werden bei Darstellungen des Haushaltes nur Mittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Mittel aus Beiträgen Dritter ohne Landesmittel als „Beiträge Dritter“ ausgewiesen.

In allen anderen Darstellungen der Drittmitteleinnahmen werden Drittmittel als „wettbewerblich eingeworbene Mittel für die Forschung“ aufgefasst, um die Forschungsstärke der Ruhr-Universität Bochum besser zu verdeutlichen. Daher beinhalten diese Statistiken auch wettbewerblich eingeworbene Mittel zur Forschungsförderung von Einrichtungen des Landes, sofern es sich nicht um das für Hochschulen zuständige Landesministerium (MIWF NRW) handelt.